Der Speaking Test

Dein Speaking Test steht an und du möchtest eine gute Note? Kein Problem: Hier erfährst du alles zu Inhalten, Bewertung und Vorbereitung. 

Alle Inhalte dieser Seite kannst du auch als pdf herunterladen.

Der Speaking Test in der Abschlussprüfung besteht aus drei Teilen:

  • Part 1: General conversation (3 Minuten)
  • Part 2: Responding to visual prompts (je 1 Minute und 1 Minute Diskussion)
  • Part 3: Simulated situation (ca. 4 Minuten)

Über diese Links gelangst du zu den Teilen der Webseite, die dir diese Teilbereiche genauer erklären: 

 

Und natürlich gibt’s das auch alles in Erklärvideos: Hauptsächlich in diesem Video zum Speaking Test.

Passende Videos zu Grammatikthemen verlinke ich dir immer wieder auf dieser Seite und in der pdf als QR-Code. 

Part 1: General Conversation

“I would like you to pretend that you don’t know each other. Ask questions to find out as much information as possible about each other.”       

Du musst dich vorstellen, Fragen stellen und Fragen beantworten. Das ist natürlich total gestellt: Du arbeitest mit jemandem aus deiner Klasse zusammen – natürlich kennt ihr euch. A                                                                                                

Part 1: Bewertung

tldr: Lerne, wie du Fragen stellst. Antworte mit mehr als nur einem Satz. Bereite den Kram vor. 
Langversion: Die ganze Bewertung des Part 1 des Speaking Test dreht sich darum, dass du den Inhalt bereits kennst und vorbereiten kannst. Daher ist wichtig, dass du das auch tust.
Auf diese Punkte schauen Prüfer:  
  • Prüflinge gehen auf Fragen ein und antworten passend.
  • Lernbare Ausdrücke (z. B. Beruf der Schwester,  Ausbildungswunsch) sind bekannt.
  • Richtiges Buchstabieren (z. B. Name, Adresse)
  • Und der wichtigste Punkt: Fragen werden richtig gebildet. Schau dir zur Bildung der englischen Fragen diese beiden Videos zu Grundlagen an. Die ersten beiden zu den Grundlagen und ersten weiterführenden Inhalten musst du einfach können. Die folgenden zu Präpositionen und zu Fragen in der indirekten Rede sind ein Bonus, sie schaden sicher nicht. 

Wenn du noch mehr zu Fragen lernen willst: 

Part 1: tipps

  • Bereite die ersten Sätze auswendig vor: Wer du bist, woher du kommst: So weißt du direkt, wie du anfangen kannst und bist weniger nervös.
  • Antworte natürlich: Wenn ihr plötzlich das gleiche Hobby habt, könnt ihr etwas drüber reden – du würdest im echten Leben ja auch nicht auf die Antwort: „Hey, ich spiele auch gern Madden auf der PlayStation!“ mit „Und wie heißt deine Schwester?“ antworten.
  • Begründe Antworten und gibt Details. Diese kannst du vorbereiten und solltest das auch tun.
  • Beteilige dich am Gespräch. Stelle Fragen, gib Antworten – in ganzen Sätzen und thema-bezogen. Wenn dein Partner Probleme hat, hilf!

Part 1: Mögliche Gesprächsthemen

Diese Themen kommen oft in Part 1 des Speaking Test dran: Du kannst beispielsweise 1-2 Fragen zu jedem Themenbereich auswendig lernen und dir grobe Antworten zu einigen dieser Fragen überlegen. Schlage auch unbekannte Wörter nach!

Free time

  • What do you do in your free time? Have you got a special hobby? Tell us about it.
  • Do you like reading/listening to music? What kind of books/songs do you like best? Why?
  • Do you sometimes go to concerts? Why (not)?
  • Are you able to play a musical instrument? Would you like to play in a band?
  • What kind of sports do you like/dislike? Why? Do you watch sports programs on TV?
  • What kind of activities do you do with your friends?
  • How much time do you spend playing with your computer/mobile? What kind of things do you do?

You and your family

  • What are your hobbies?
  • Can you tell me something about your brothers and sisters/siblings?
  • What are your jobs in the household?
  • What do your parents work?
  • How do you/your family usually spend your holidays?
  • Tell me something about your last holiday with your family.
  • If you had the chance to spend a year abroad, where would you go? Why? Do you think you´d feel homesick?
  • Talk about the plans for your next holidays!
  • Tell us something about your pet or why you haven´t got one!

School

  • What do you like/dislike about your school?
  • What´s your favorite subject? Why?
  • When and where do you do your homework?
  • How do you get to school?
  • Do you take part in extra activities? Why (not)?
  • What do you think about school uniforms? What are positive/negative aspects about it?

Friends

  • How often/where (social media, café, at home) do you usually meet your friends?
  • What do you do when you meet your friends?
  • Do you have a best friend? Why is he/she your best friend?
  • What do you prefer: being on your own or spending time with your friends? Explain!
  • Have you ever had a conflict/an argument with one of your friends? Tell us about it!

Media

  • How much TV do you watch a week?
  • What kind of programs do(n´t) you like? Why?
  • Tell us something about your favorite program? Do you enjoy reading? Tell me something about the last book that you read!
  • How often do you go to the cinema and who with? What kind of films do you like to watch? What was the last film that you saw?
  • Talk about your favorite actor/singer!
  • Have you got your own computer? What do you use it for?
  • How important is your mobile to you? How much time do you spend playing with it? What kind of things do you use it for?
  • Are there arguments with your parents about using your mobile? Explain!

Part 2: Bildbeschreibung

Die Bildbeschreibung im speaking test erkläre ich dir in diesem Video genauer: Mit Beispiel und typischen Fehlern. 

Der zweite Teil des Speaking Test besteht aus zwei Unterteilen: Der Bildbeschreibung und einer kurzen Diskussion über die Hauptthemen des Bildes. Wenn die beiden Bilder etwas mit Sport zu tun haben, kann die Aufgabe zur Diskussion sein: Your picture show people doing sports. Talk about what sports you like to do and what sports you like to watch. 

Beginne die Bildbeschreibung immer mit: 

In the picture I can see … und hier folgt in ein paar Wörtern, worum es überhaupt grob geht. So kapieren wir alle, was ungefähr auf deinem Bild zu sehen ist. 

Part 2: Bewertung

Die Bewertung der Bildbeschreibung im Speaking Test ist schnell erklärt:  

Zeitform

Die Zeit ist das Present Progressive. Das Bild liegt vor dir, du sagst, was du gerade darauf siehst. Jedes Verb das nicht im Progressive ist, ist mit wenigen Ausnahmen ein Fehler.

Wenn du dir mit dem Progressive nicht mehr sicher bist, schau dir dieses Video an. Darin erkläre ich dir das Progressive für alle Zeiten. 

Vokabeln

Du musst beschreiben können, was wo auf dem Bild ist und wie Menschen aussehen. Außerdem solltest du grundsätzliche Vokabeln, die du schon gelernt hast, beherrschen. 

Diese Formulierungen helfen dir dabei weiter: 

Part 2: Nützliche Formulierungen und Wörter

Diese Redewendungen helfen dir weiter, deine  Bildbeschreibung im speaking test richtig zu machen! Die Einleitung ist noch ganz nett, die Details musst du richtig beschreiben. 

1) Introducing your description

  • The photo/ picture shows …
  • In the picture you can see…
  • It was taken at/ in …

2) Describing details

  • In the foreground/ background you can see …
  • In the foreground/ background there is/ are…
  • In the middle/ center there is/ are …
  • At the top /at the bottom there is/ are …
  • On the left/ on the right there is/ are …
  • Behind/ In front of … you can see …
  • Next to … there is/ there are …

3) Describing people

Diese Begriffe zum Aussehen von Leute helfen dir, die Menschen in deinen Bild möglichst detailreich zu beschreiben.
  • height: small, of medium height, tall
  • weight: skinny, slim, of average build, slightly overweight, fat
  • face:
    • blue/ green/ brown eye
    • freckles, wrinkles
    • beard, moustache
    • glasses, braces
  • hair:
    • bald, short, long, straight, wavy, curly, spiky, bun, ponytail, pigtails
    • blonde, red, brown, black, grey, dyed, highlights
  • clothes:
    • cap, hat
    • top, t-shirt, blouse, shirt, pullover, jacket, anorak
    • hot-pants, shorts, trousers, jeans
    • skirt, dress
    • shoes, trainers/ sneakers, boots, sandals, flip-flops, high heels, socks

Part 3: Simulated Situation

„Now I’m going to describe a situation to you…”

Du bekommst dann eine Situation vorgestellt (z. B. dein Bekannter liegt im Krankenhaus, du willst ihn mit einem Freund besuchen und ihr sollt euch überlegen, welches Geschenk ihr ihm mitbringt), über die ihr euch unterhalten und schließlich einigen sollt. Auf dem Blatt sind auch fünf Bilder zu sehen, die dir Vorschläge geben sollen. Zeit: 4 Minuten

Part 3: Bewertung

Wichtigster Inhalt: Interaktion & Verwenden der gelernten Fragen und Antworten

  1. Interaktion & Diskussion: Vorschläge werden richtig gemacht und auf Antworten des Partners wird passend eingegangen. Du kannst diese Redewendungen lernen, die musst du können und verwenden.
  2. Erfüllung der Aufgabe: Ihr konntet alle Bilder besprechen und euch einigen.
  3. Sinnvolle Beiträge zur Diskussion: Du trägst zur Unterhaltung bei und treibst diese auch voran.

Part 3: Tipps

  • Nutze die gelernten Redewendendungen, um deine Meinung zu sagen, zuzustimmen und abzulehnen.
  • Vier Minuten können lang sein. Stimme also nicht immer gleich zu, sonst könnt ihr die Zeit nicht füllen. Stimme erst mal nicht zu, bringe Gegenvorschläge, wäge ab. So fällt es euch leichter, die Zeit zu füllen.
  • Helft euch! Wenn dein Partner nicht mehr weiterweiß, ist es super, wenn du ihm hilfst.

Part 3: Redewendungen

Lerne hier für jeden Bereich einige und nutze diese!

Meinung äußern (allgemein)
 

Mir scheint, dass …

It seems to me that …

Meiner Meinung nach …

In my opinion, …

Ich bin der Meinung, dass …

I am of the opinion that …/ I take the view that ..

Meiner Erfahrung nach …

In my experience …

Soweit ich das beurteilen kann, …

As far as I understand / can see, …

Vielleicht liege ich falsch aber …

I might be wrong but …

Ich muss zugeben, dass …

I must admit that …

Ich persönlich denke/glaube/nehme an …

Personally, I think/believe/suppose …

Ich bin mir sicher, dass …

I am sure/certain/convinced that …

Ich bin mir nicht sicher aber …

I am not sure/certain, but …

Tatsachen herausstellen
 

Fakt ist, dass …

It’s a fact that…

Der Punkt ist, dass …

The (main) point is that …

Letztlich läuft es darauf hinaus, dass …

What it comes down to is that …

Es ist sicher, dass …

It is certain that …

Es gibt keinen Zweifel daran, dass …

There is no doubt that …

Zustimmen
 

Es gibt viele Gründe für …

There are many reasons for …

Ich stimme dem unbedingt zu.

I simply must agree with that.

Ich bin derselben Ansicht.

I am of the same opinion.

Ich stimme … absolut zu.

I completely/absolutely agree with …

Teilweise zustimmen
 

Es stimmt nur bedingt, dass …

It is only partly true that …

Das liegt scheinbar auf der Hand, aber …

That seems obvious, but …

Das ist nicht unbedingt der Fall.

That is not necessarily so.

Es ist nicht so einfach wie es scheint.

It is not as simple as it seems.

Unter gewissen Umständen …

Under certain circumstances …

Widersprechen
 

Das Problem ist, dass …

The problem is that …

Ich bezweifle (sehr), dass …

I (very much) doubt whether …

Was sogar noch schlimmer ist, …

What is even worse, …

Ich bin anderer Meinung, weil …

I am of a different opinion because …

Ich kann diese Auffassung nicht teilen.

I cannot share this / that / the view.

Ich kann diesem Gedanken nicht zustimmen.

I cannot agree with this idea.

Argumente verknüpfen
 

Zuerst einmal denke ich …

First of all, I think …

Erstens …

First, … / Firstly, …

Zweitens …

Second, … / Secondly, …

Außerdem …

Moreover, … / Furthermore, … / In addition, …

Einerseits … Andererseits …

On the one hand, … On the other hand, …

Wegen …

Because of …

Deshalb …

That is why …

Beispiele anführen
 

Nehmen wir z.B. (den Fall von) …

Take for example (the case of) …

Betrachten wir …

Look at …

Zum Beispiel …

For instance … / For example …

Ich möchte hier ein Beispiel anführen.

Let me give you an example.

Ergänzungen und Schlussfolgerungen

Ich möchte (nur noch) hinzufügen …

I would (just) like to add …

Alles in allem glaube ich, dass …

So all in all I believe that…

Wenn ich das Für und Wider abwäge, komme ich zu dem Schluss, dass …

Weighing the pros and cons, I come to the conclusion that …

Bewertung allgemein

Der Fokus liegt hier auf dem Übermitteln von Informationen. Dies schlägt sich auf die Bewertung von Grammatik und Aussprache nieder.

Grammatik und Zeiten

Du bringst Informationen rüber – wenn du etwas nur im Passiv sagen kannst, musst du das verwenden. Du willst etwas Unerfüllbares in der Vergangenheit ausdrücken? If-Satz Typ III. Etwas ist in der Vergangenheit passiert, Diese müssen dann auch richtig eingesetzt werden. Abzüge gibt es, wenn durch falsche Grammatikverwendung deine Aussage unverständlich oder widersprüchlich wird. Sehr starke Abzüge gibt es, wenn du das Bild nicht present progressive beschreibst.

Vokabeln

Niemand erwartet, dass du alle Wörter kennst. Dennoch sollest du auf jeden Fall einige Sachen können:

  • In Part I: Zu lernende Wörter, wie z. B. dein Berufswunsch, dein Hobby, die Jobs deiner Eltern usw.
  • In Part II: Beschreibungen für Menschen, wo sich etwas auf dem Bild befindet.
  • In Part III: Wörter und Redewendungen, mit denen du Vorschläge machst, Anderen zustimmst oder die Aussagen Anderer ablehnst.

Aussprache

Die Wörter müssen klar und deutlich ausgesprochen werden und das Gesprochene muss verständlich sein. Du musst dich nicht anhören, als kämest du aus England, dennoch muss man dich verstehen. Häufige Aufhänger sind hier das /th/, das /v/ und das /w/. Übe diese Aussprache, diese Buchstaben können dazu führen, dass das von dir Gesagte nicht eindeutig ist.

Das Übersichtsblatt zur Bewertung findest du auf der Seite des ISB.